Nicht unsüss

Tim am Mittwoch, den 22. September 2010

Herzhafte Wurst Torte mit Salami aus Marzipan

Kaffee oder Tee, Hund oder Katze, PC oder Mac – es gibt diese Entweder-Oder-Grundüberzeugungen, die seit jeher die Gesellschaft entzweien. Genauso verhält es sich bei einer der ältesten Fragen der Menschheit: Bist du eher so’n Süßer oder mehr so’n Herzhafter*? Und es ist jetzt vielleicht nicht so die Riesenüberraschung, dass ich mich eher zur zweiten Kategorie zähle. Ich kann mit Süßkram einfach nichts anfangen und so hält sich auch meine Begeisterungsfähigkeit für Torten (mit einer Ausnahme) eher in Grenzen.

Auch der Herr Max aus Hamburg ist ganz offensichtlich eher so’n Süßer. Seine Torten sind jedoch nicht nur was für den süßen Zahn, sondern vor allem auch was fürs Auge. Und wer aus Marzipan so entzückende Salamis wie die obige zaubern kann, dem gebührt Anerkennung auch aus dem deftigen Lager.

*Die Begrifflichkeit ist natürlich mehr als unbefriedigend. Deftig, herzhaft, pikant oder schlicht salzig – schöne Worte sind das nicht. Wo ist die Gesellschaft für deutsche Sprache oder die Dudenredaktion, wenn man sie mal braucht? Erfinden unnütze Worte wie „sitt„, aber das dringend benötigte Gegenteil von süß bleibt sie schuldig. Vorschläge jemand?

Gesichtswurst

Tim am Freitag, den 17. September 2010

Social Sausage: Wurst Blog bei Facebook.

Wurstblog bei Facebook. Ich weiß ja auch nicht genau warum. Ich selbst halte eigentlich gar nicht so viel von Facebook. Aber alle haben gesagt, dass ich das brauche. Und dass man das jetzt so hat. Und dass ich mich wundern werde, und zwar aber hallo und so. Also hab ich das gemacht. (Danke übrigens an Retrobias für die wertvolle Hilfe.)

Was jetzt so genau daraus werden soll, weiß ich auch noch nicht. Was ich aber weiß ist, dass ich 25 Freunde brauche, bis ich eine anständige URL haben darf. Fängt ja schon gut an. Und deshalb gilt für mich auch weiterhin die Devise: „Entscheidend is aufm Blog.“

Recht hat der Mann.

Tim am Samstag, den 28. August 2010

„Unterqualifizierte Fertigteigbatzen-Erwärmungsschergen“, ja. „Marketing-verkleisterte Innungsidioten“, auch das. „Nachhaltig geschmacksgestörte Sauerteigschänder“, OK. Aber „mental verrottete Bäckerschwuchteln“ – nein, so was würde ich niemals sagen. Aber dafür gibt es ja zum Glück den von mir hochgeschätzten Herrn Jochen Malmsheimer, der ja auch sonst gerne mal verbal austeilt. Weil er es kann. Was er aber im obigen Beitrag zur Degeneration des Wurstbrots zu sagen hat, treibt mir nicht nur vor Lachen die Tränen in die Augen. Wie’s scheint ist auch er – wohl ohne es zu wissen – ein Sympathisant der Bewegung „Wurst 360„.

Womit ich auch schon beim Thema wäre. Ich hatte ja versprochen, ab und zu Bericht darüber zu erstatten, wie unsere Bewegung voran kommt. Leider gab es bisher noch keinen besonderen Anlass für optimistische Meldungen. Nun haben wir aber zumindest die 100er-Grenze überschritten. Zu den angestrebten 500 Unterzeichnern fehlt es allerdings noch deutlich an Unterstützern. Deshalb an dieser Stelle noch einmal der Aufruf: Macht euch stark für die gute Sache und verbreitet die revolutionäre Kunde! Für jede Idee, die der Verbreitung dient, bin ich ewig dankbar.

Like Fleisch in the sunshine…

Tim am Samstag, den 21. August 2010

Erfrischende Wurst (nicht von Langnese) auf einer Eiskarte

Puh, jetzt ist es ja doch noch mal ganz schön warm geworden! Wohl dem, der da genügend kühle Fleischereierzeugnisse im Eisfach hat. Leider stellt sich die Erfrischungsindustrie auf dem deftigen Ohr weiterhin taub und so bleibt obiges Sortiment leider nur Wunschdenken und ein berühmtes Filmzitat nach wie vor wahr: „Es gibt zu wenig Fleisch am Stiel“.

Im Verein ist Wurst am schönsten

Tim am Freitag, den 20. August 2010

Transfergerüchte um Olympique Lyoner

Endlich geht es wieder los mit richtigem Fußball für richtige Fans. Doch obwohl in Europa und der Bundesliga schon wieder gekickt wird, steht bei vielen Vereinen der Kader noch nicht. Hier die aktuelle Top 10 der heißesten Wechselgerüchte:

  1. Marcel Pansen geht zu Panhas Thinaikos Athen
  2. Hasan Salamihackschaschlik wird Trainer bei Olympique Lyoner
  3. Christoph Metzgergeld: Nun doch bei den New York Mett-Roh-Stars?
  4. Apetit wechselt ablösefrei vom FC Köln zu Gehacktas Istanbul
  5. Kevin-Flönz Boateng kommt zum 1. FC Nürnberger
  6. Bastian Schweinscheibe ist der neue Star beim FC Parmaschinken
  7. Gianluigi Buffet spielt in Zukunft bei Bayer Leberkusen
  8. Marko Marinade verstärkt Kotelettiko Madrid
  9. Zäh Roberto kickt künftig bei Schwarta Prag
  10. Tranquilo Ricotta geht zu Parmesan Belgrad

Zurück aus dem Urlaub

Tim am Mittwoch, den 18. August 2010

Salamikäse aus der Tube - Schön ist Schweden.

Schön war’s, wie man sieht. Weiter geht’s.

Sensation am Morgen

Tim am Dienstag, den 6. Juli 2010

Orakel-Karakauer sagt bei der FIFA WM 2010 einen deutschen Sieg voraus

Wer glaubt schon einem Oktopus?

So sehen Sieger aus

Tim am Samstag, den 3. Juli 2010

Fit für die FIFA WM 2010: Thomas Müller mit Wurst und Lebensgefährtin

Deshalb werden wir heute gewinnen. (Siehst du das, Lothar?)

Wurst case scenario

Tim am Montag, den 28. Juni 2010

The Sun: Deutschland ist ne Wurst

Kurz nachgetreten: Im Vorfeld des gestrigen Spieles überraschte die englische SUN mit einer völlig neuen Statistik, die beweisen sollte, dass Deutschland im Elfmeterschießen tendenziell eher ne Wurst ist. Nun bin auch ich zufällig ein versierter Hobbystatistiker und habe mal ein wenig nachgerechnet. Das Ergebnis meiner Studien: Wenn man in der regulären Spielzeit mit 1:4 weggeballert wird, ist das Elfmeterschießen von eher zweitrangiger Bedeutung. OK, das mit dem nicht gegebenen Tor war nicht schön. Da sollen ja angeblich so Chips im Ball helfen. Dieses Konzept erschließt sich mir allerdings noch nicht so ganz.

Uli will’s wissen

Tim am Dienstag, den 22. Juni 2010

Erfinder Uli und sein Nürnburger

Was machen eigentlich all die fähigen Leute in den Bundesligavereinen während der WM? Ich meine, nicht dass die vor lauter Langweile auf dumme Gedanken kommen! Uli Hoeneß jedenfalls (hier rechts im Bild) nutzt die Sommerpause kreativ: Als selbsternannter Erfinder geht er, mit einem Klebeschnurrbart bis zur Unkenntlichkeit verkleidet, auf Promotour für seinen innovativen „Nürnburger“ – und zwar, warum auch immer, ausgerechnet bei Fischhändlern und Sushi-Läden. Die unbeschreiblichen Videos, vom Meister höchstselbst geschauspielert, findet man auf Ulis Blog (dessen Gestaltung mich an irgendwas erinnert…).

Ältere Wurst: << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 >>