Ölige Weihnacht überall

Wurstige Weihnachten

Heute eröffnen überall in der Republik die Weihnachtsmärkte, die traditionellen Brutstätten von fettigem Essen und lauwarmem Gewürzwein. Spätestens jetzt kommt man nicht mehr an ihnen vorbei: Weihnachtslieder. Einen ganzen Monat lang wird man nun mit ihnen beschallt werden, bis man es an Heiligabend nicht mehr erträgt und zum Essen AC/DC auflegt. Wer dennoch saisonale Musik sucht, die einem noch nicht zu den Ohren raushängt, der wird auf Anna-Lenas Blog fündig. Da findet man nämlich die schmissigen Weihnachtshits von Thore Skogmann (siehe oben) als Download. Puristen greifen natürlich weiterhin zu den bekannten Klassikern:

  • I’m dreaming of a Weiß Wurst
  • Es ist einem Rost entsprungen
  • In der Weihnachtsmetzgerei
  • Macht hoch die Thüringer
  • Manta-Klaus is coming to Kau
  • Oh Pfannentraum, oh Pfannentraum
  • Es ist für uns eine Wurst angekommen
  • Morgen, Rinder, wird’s euch geben


2 Kommentare zu “Ölige Weihnacht überall”

  1. Kathi

    Nicht zu vergessen:

    > Tochter! Lyoner! Freue dich!
    > Still, still, weils Würstchen braten will

    und

    > Leise rieselt die Teewurst

  2. Rainer Prüm

    Und ich hätte noch:

    „Schinkenstück, Schinkenstück, oh was schmeckst du gut,
    komm und schneid dir selbst ein Stück, denn dann gibt`s auch kein Disput!“

    Gruß Rainer

Einen Kommentar schreiben