Die Kobe-Wurst

Kobe-Wurst

Dieser kleine Schatz ist eine echte Kobe-Wurst. Ich habe sie sie vor ca. 2 Jahren gekauft und pflege sie seitdem liebevoll. Ich massiere sie täglich, reibe sie mit edlem Premium-Pils ein, lese ihr aus dem Internet vor und lasse sie beim Federball immer gewinnen. Am Wochenende wird sie gegrillt. Ich hoffe, all der Aufwand hat sich gelohnt. Meine zweites kulinarisches Projekt, die Koi-Fischfrikadelle, liegt übrigens aus finanziellen Gründen vorerst auf Eis.



3 Kommentare zu “Die Kobe-Wurst”

  1. Ju

    Mir ist ja latent schlecht geworden bei der Vorstellung einer 2 Jahre alten Wurst. Hat sie denn gemundet, die vielgepflegte?

  2. Pellegrino

    … nicht zu vergessen: die wurst kam über dem Schiffsweg (ca 2 Monate ink. zwischenstops) von Japan nach deutschland. Der Schiffsweg ist leider nötig, da die Wurst via Luftfracht ein Teil ihres Geschmacks einbüßt.

  3. Tim

    Ganz genau!

    Übrigens: Die Wurst hat schon gezischt, bevor ich sie auf den Grill gelegt habe.
    Der Geschmack war … interessant. Wenn die Schwellungen im Mund abgeklungen sind, kann ich mehr davon erzählen.

Einen Kommentar schreiben